Fähren nach Schweden

Tipps zur Anreise mit dem Auto nach Schweden

Autofahrt nach Schweden Öresund

Du möchtest mit dem Auto nach Schweden fahren? Hier ein paar Tipps zur wie du am besten mit dem Auto nach Schweden reist.

Dir stehen im Prinzip mehrere Alternativen zur Wahl:

  1. Über Dänemark ohne Fähre: Dazu fährst du entweder durch Dänemark und dabei über zwei Brücken (die Storebaeltbrücke in Dänemark und die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden). Diese Variante empfiehlt sich wenn du leicht seekrank wirst oder Angst vor einer Fährfahrt hast.
  2. Über Dänemark mit Fähre: Du nimmst die Fähre vonPuttgarden nach Rødby in Dänemark und dann die Öresundbrücke nach Schweden.
  3. Direkt nach Schweden – mit der Fähre: Du setzt mit der Fähre direkt von Deutschland nach Schweden über, in diesem Fall entweder von …
  • Rostock – Trelleborg – 6 Stunden (Stena LineTT-Line)
  • Sassnitz – Trelleborg – 4 Stunden 15 Minuten (Stena Line)
  • Kiel – Göteborg – 14 Stunden 30 Minuten (Stena Line)
  • Travemünde – Trelleborg – 7 Stunden 45 Minuten (TT-Line) oder
  • Travemünde – Malmö – 8 Stunden 45 Minuten (Finnlines)

Der Vollständigkeit halber sei auch noch als Alternative zur Öresundbrücke die Fähre vom dänischen Helsningør nach Helsingborg in Schweden erwähnt. Hier dauert die Überfahrt gerade mal 20 Minuten, kostet allerdings ungefähr so viel wie die Überfahrt über die Öresundbrücke. Praktisch für Leute, die eine Tunnel- oder Brückenfahrt über die Öresundbrücke vermeiden möchten.

Hier alle Fähren Deutschland – Schweden, Deutschland – Dänemark und Dänemark Schweden im Überblick ansehen.

Hier eine Übersicht
(Bild aus dem Swedish Camping Magazin)

Mit dem Auto nach Schweden - Fähren nach Schweden
Fähren nach Schweden

Ohne Fähre nach Schweden

Seit dem die Öresundbrücke im Jahr 2000 fertiggestellt wurde, kann man nun endlich auch auf dem Landweg nach Schweden reisen – ohne langen Umweg über Osteuropa und Finnland – und ohne eine Fähre zu nutzen. Bis man bis zur Öresundbrücke kommt fährt man erstmal ein ganzes Stück durch Dänemark. Entweder über die A7 über die Deutsch-Dänische-Grenze.

Will man ohne Fähre nach Schweden fahren muss man die Überfahrt einer weiteren großen Brücken in Kauf nehmen, die Storebæltbrücke, auch hier muss man eine Brückenmaut bezahlen. Der Preis für die Storebæltbrücke beträgt 34 Euro für PKW (3-6 Meter Länge, Stand März 2016). Das Überfahren dieser Brücke ist ein Erlebnis wird jedoch von der Überfahrt über die  Öresundbrücke getoppt. Die Aussicht von der Öresundbrücke ist traumhaft. Man lässt sich leicht von diesem architektonischen Meisterwerk beeindrucken.

Öresundsbron iStock_000019261563Small

Denjenigen mit Angst vor Tunnelfahrten sei gesagt, dass das „Bauwerk Öresundbrücke“ eigentlich zu einem großen Teil aus einem Tunnel besteht. Man fährt also auf dem Weg nach Schweden erst ein paar Minuten durch den Tunnel – mit zwei Spuren pro Fahrtrichtung – und dann geht es aufwärts auf die majestätische Brücke. Das überfahren der Öresundbrücke wird auf dem Weg nach Schweden sicherlich zu einem ersten Highlight des Schwedenurlaubs.

Die Brückenmaut für die Öresundbrücke beträgt 48 Euro für PKW bis 6 Meter (Stand März 2016). (Preisliste für die Öresundbrücke)

 

Mit der Fähre nach Schweden reisen

Mit der Fähre von Puttgarden nach Rødby, Dänemark

Wenn du mit dem Auto so schnell wie möglich nach Schweden kommen willst,  fährst du am besten mit der Fähre von Puttgarden (auf Fehmarn) mit Scandlines nach Rødby, in Dänemark, und dann weiter durch Dänemark und wie oben beschrieben über die Öresundbrücke.

Fähre von Deutschland über Dänemark nach SchwedenDie Fahrtzeit der Fähre Puttgarden – Rødby beträgt lediglich ca. 45 Minuten. Die Überfahrt kann zum Entspannen genutzt werden und man hat die Möglichkeit zum letzten mal günstige alkoholische Getränke zu kaufen bevor man die hohen skandinavischen Alkoholpreise zahlen muss. Während der Hauptsaison legt die Fähre zweimal pro Stunde, also alle 30 Minuten ab. Die Wartezeit ist entsprechend kurz – man braucht also eigentlich keine feste Zeit zu buchen – einfach hinfahren und auffahren reicht. Im Auto sitzen bleiben darf man aus sicherheitstechnischen Gründen nicht. Die Restaurants und der Duty-Free-Shop, sowie die Spielmöglichkeiten für Kinder lassen aber in Anbetracht der kurzen Fahrzeit keine Langeweile aufkommen.

Bei stürmischer See kann das Schiff anfangen recht stark zu schaukeln. Wenn du dann kurz vor Anlegen nach starkem Seegang das Parkdeck wieder betrittst, kannst du davon ausgehen von einem Auto-Alarm-Konzert empfangen zu werden. :)

Preise für die Fahrt von Puttgarden nach Rødby

Anreise nach Schweden mit FähreDie Fähren der Scandlines pendeln zwischen Deutschland und Dänemark und kosten für die Überfahrt von Puttgarden nach Rødby für PKW bis 6 Meter: 75 Euro für die günstigsten Tickets, Economy Tickets, und wenn man am Hafen zahlt. Achtung! Begrenzte Anzahl der Economy Tickets. Ist der Andrang groß, ist man gezwungen eines die teureren Flex Tickets zu kaufen, die kosten ohne Online-Buchung 94 Euro. 7 Euro kannst du jeweils sparen wenn du ein Fährticket zuvor online buchst (hier bei Scandlines).

Scandlines bietet auch ein Kombi-Ticket an dass die Maut für die Öresundbrücke einschließt. Auch hier lassen sich bei der Online-Buchung ein paar Euro sparen.

Hier geht’s zur aktuellen Preisliste und Buchung der Fähre

 

Fähre von Sassnitz nach Trelleborg

Wenn du keine Lust hast durch Dänemark zu fahren, kannst du auch einfach direkt von Deutschland mit der Fähre nach Schweden übersetzen. Die Fähren der Stenaline legen ca. viermal täglich ab und brauchen ca. vier Stunden für die Überfahrt. Ganz gestresste Reisende können sich auch auf dem Schiff eine Kabine buchen. Die Preise variieren stark, beginnen aber ab ca. 80 Euro. Auch hier gibt es bei der Onlinebuchung Rabatt. Am besten kannst du die Preise der Fähre von Sassnitz nach Trelleborg hier vergleichen.

Fähren nach Schweden

Alle Fähren die von Deutschland nach Schweden fahren – hier im Vergleich

Persönliche Empfehlung

Fähre Puttgarden – Rødby (mit Scandlines) und dann die Öresundbrücke.

mit dem Auto nach Schweden
Auf schwedischen Straßen

Die Pause auf der Fähre ist nicht zu lang und auch wenn einem schon mal bei starkem Seegang schummrig wird, sind 45 Minuten Übefahrt gut auszuhalten. Frische Seeluft kann man außerdem Schnuppern. Die Strecke zwischen Rødby und Kopenhagen bzw. Öresundbrücke wurde in den vergangenen Jahren hervorragend ausgebaut und lässt sich gemütlich fahren. Dauer dieser Durchquerung Dänemarks mit dem Auto: ca. 1,5 Stunden. Der Verkehr in Dänemark und Schweden ist auch während der Hauptsaison nicht so dicht wie auf vielen deutschen Autobahnen. Für welchen Weg du dich auch entscheidest, bereits die Anreise nach Schweden wird sicherlich zu einem Erlebnis.

Hier die aktuellen Scandlines Preise

 

Weitere nützliche Infos

 

Gute Reise! :)

3 Gedanken zu „Tipps zur Anreise mit dem Auto nach Schweden

  1. Noch ein paar kleine Ergänzungen, ich hoffe Du nimmst mir das nicht übel: Du hast die Fähre mit Finnlines von Travemünde nach Malmö vergessen http://www.finnlines.com/schiffsreise/routen_preise/travemuende_malmoe.
    und die Überfahrt zwischen Helsingør und Helsingborg mit Scandlines. Wenn man nach Helsingborg oder von Helsingborg aus weiter nach Norden fahren will, spart die Fährüberfahrt nach Helsingborg gegenüber der Öresundbrücke 90 Kilometer und damit den entsprechenden Sprit.
    Und wenn man häufiger über die Öresundbrücke fährt, lohnt sich ein BroPass: http://uk.oresundsbron.com/page/945 Das rechnet sich schon ab zwei Mal hin und zurück und oft gibt es damit auch Sonderpreise, z.B. sonntags für 18 Euro oder so. Das Lesegerät für die Brücke gilt auch auf der Fähre Helsingør – Helsingborg – ich zahle the immer um die 24 Euro, ohne kostet es doppelt so viel.

  2. wir nehmen die nachtfähre rostock/trellborg. du kommst ausgeruht in schweden morgens um 6:30 an und kannst gemütlich irgendwo am strand frühstücken. danach kannst du ganz relaxed weiter fahren.

  3. „Entweder über die A1 über die Deutsch-Dänische-Grenze…“ – leider nicht! Ohne Fähre kommt man über die A1 NICHT nach Dänemark! In diesem Fall müsste man die A7 via Flensburg nehmen…

Schreibe einen Kommentar