Schwedinnen und ihre Einstellung zu Sex – vom Flirt bis zum One-Night-Stand

„Gehen Schwedinnen wirklich so ‚ran?“

Viele Schwedinnen sind es gewohnt auf Männer zuzugehen. Das Verhältnis ist da aber relativ ausgeglichen. Wenn eine Schwedin einen Typen ins Visier genommen hat und bereits das eine oder andere Schlückchen Vodka getrunken wurde, ist es durchaus nicht unüblich, dass einem sehr schnell und unverblümt mittgeteilt werden kann, was die Person für die Stunden nach dem Disco- oder Pub-Besuch für einen eingeplant hat.

Schwedinnen sind sehr direkt

Schwedische Frauen sind sehr direkt, wenn es darum geht dem Männlein mitzuteilen warum sie einen anspricht. Nach wenigen Sätzen kann man schon mal ein “Ska vi gå hem?Wollen wir nach Hause gehen?  oder noch direkter “Ska vi ligga?Wollen wir miteinander schlafen? zu hören bekommen. Diese Sätze werden allerdings nur dann geäußert, wenn der Pegel bereits auf gehobenem Heiterkeitsniveau liegt.

Ja Schwedinnen gehen richtig ran – natrürlich nicht alle, aber doch erstaunlich viele

Keine schwedische Schlampe!

In Schweden ist man etwas freizügiger was den Umgang mit Sexualität geht. Man steht mehr zu seinen sexuellen Bedürfnissen und lebt sie freier aus.

Dass gerade auch viele schwedische Frauen heutzutage auch kein Problem damit haben sich auf sexuelle Abenteuer einzulassen hängt sicherlich auch mit der vergleichsweise stark entwickelten Emanzipation in Schweden zusammen.

Was in Deutschland eine „Schlampe“ ist, ist in Schweden eine Frau die sich selbstbewußt nimmt was ihr gefällt

Schwedische Single-Frauen, die sich häufiger als der Durchschnitt auf eine kurzfristige Liaison mit einem Mann einlassen, zum Beispiel für einen One-Night-Stand, werden in Schweden nicht von ihren Freundinnen oder gar Männern als Schlampe oder billig bezeichnet. In der schwedischen Kultur wird es eher als ein Zeichen von weiblicher sexueller Unabhängigkeit gesehen, sich das nehmen und ausdrücken zu können was man wirklich will, und das darf auch gerne ein Erlebnis mit einem Mann sein den man sexuell attraktiv findet.

Sexuelle Freiheit

Man ist keine Schlampe wenn man auch mal an einem Wochenende zwei Männer trifft oder gleich mehrere Jungs gleichzeitig als “Friends with benefits“ hat. Eine gute Freundin hat, nach der Trennung von ihrem Freund gesagt, sie wolle sich fünf „KK“s besorgen. „KK“ steht für knull-kompis – schwedisch für “F!ck-Freund”. So eine Einstellung ist nicht unüblich und wird recht freizügig kommuniziert.

Es gibt aber natürlich auch viele Schwedinnen, die gar keine One-Night-Stands haben und sagen, dass es sie einfach nicht befriedigt.

Mehr zum Thema